TEXTIL

17 Ziele für Nachhaltigkeit

Wer früher in der Schule Textiles Gestalten oder Handarbeiten oder Werken hatte, hat sie oft noch zu Hause: mehr oder weniger perfekte kleine Dinge, die uns mit Stolz erfüllten, die wir verschenkten oder erhielten. Für Viele sind sie mit Erinnerungen verknüpft: mit Stolz oder auch mal mit Scheitern. Im Textilunterricht wie in den anderen kreativen oder handwerklichen Fächern loten wir unsere Fähigkeiten aus, erhalten wir Bestätigung, lernen wir durchzuhalten und fassen Mut, einen eigenen Weg zu gehen.

Der Lohn sind Fertigkeiten, die man für’s Leben erwirbt: „Ich kann eine Hose umnähen.“ oder „Ich mache meine Weihnachtsgeschenke selber“. Aber auch Freude an einem Hobby, das man noch mit 80 Jahren ausüben kann.

Stricken und Häkeln? Vielleicht. Aber an unserer Schule lernen Schülerinnen und Schüler mehr: den Umgang mit Nadel und Faden, eine Nähmaschine bedienen, mit flüssigen Farben, diversen Stiften und Sprays auf Stoff malen, Stoff färben und bedrucken, spannen, weben und filzen. Sie lernen die Eigenschaften verschiedener Materialien kennen und erhalten Einblick in Produktions-, Herstellungs- und Vermarktungsprozesse.

Das Fach wird von drei Fachlehrerinnen in den Jahrgangsstufen 7-10. unterrichtet. Die Schüler wählen ab Klasse 7 jedes Jahr erneut, ob sie im kommenden Jahr Textil, Kunst, Musik, Musiktheater oder Orchester belegen wollen.

Bilder sagen oft mehr als Worte. Anbei deshalb ein paar Beispiele aus dem Unterricht.

© Cordula Frank, Frank Wagner 2021