INTERVIEW ÜBER LANA

Interview mit Frau Müller (Besitzerin von Lana)

Nicole:
Seit wann ist Lana an unserer Schule?

Frau Müller:      
Seit dem Schuljahr 2014/15

Nicole:
Wie kam es dazu, dass Lana zu uns kam?

Frau Müller:       
Ich mag gerne Hunde. Einen Hund zu integrieren, in das Schulleben, liegt in meinem großen Interesse. Ich möchte den Kindern, die keinen eigenen Hund haben, den richtigen  Umgang mit Tieren ermöglichen und  zu erlernen.

Nicole:
Welchen „Zweck“ hat Lana?

Frau Müller:       
Lana soll für die Schüler eine Motivation zum Unterricht sein. Sie sorgt für ein besseres Arbeitsklima. Im Biologie-Unterricht kann sie gut eingebunden werden. Ich bemerkte besonderes bei verhaltensauffälligen Kindern, dass sie ruhiger werden.


Nicole:
Wann sehen die Schüler Lana?

Frau Müller:       
Sie ist zwei bis drei Mal die Woche in der Schule. Ein fester Termin ist dabei die Schulhund AG. Frau Müller kann mit Lana von anderen Lehrern gebucht werden, um mit in den Unterricht zu gehen.


Nicole:
Wer passt auf sie auf?

Frau Müller:  
Ich und meine Schüler-/innen aus der AG.

Nicole:
Wie ist Lanas Tagesablauf?

Frau Müller:       
Morgens vor der Schule gehen wir spazieren, nach dem Spaziergang bekommt sie ihre erste Mahlzeit. Wenn Lana nicht mit in die Schule kommt bleibt sie entweder zuhause oder ich bringe sie in die Huta (Hundetagesstätte). Mittags gehen wir wieder spazieren nach dem Spaziergang schläft sie dann. Wenn sie wieder wach ist gibt es ihre zweite Mahlzeit. Am Abend noch einen Spaziergang und dann schlafen.

Nicole:
Was wird in der AG gemacht?

Frau Müller:       
In der AG entwickeln wir Spiele für Hund und Schüler, z.B. das Spiel „Lana ärger dich nicht“. Vor kurzem haben wir einen Film gedreht, den wir am Tag der offenen Türe zeigen konnten. Oft gehen wir mit Lana spazieren oder machen mit ihr Agility Training. Das ist ein Hundesport, in dem der Hund z.B. Hindernisse überwinden muss, über Wippen geht, Slalom läuft oder durch einen Tunnel läuft.


Nicole:
Ist sie ausgebildet?

Frau Müller:       
Ja, sie ist ein ausgebildeter Schulhund.

Nicole:
Wie kommt Lana an?

Frau Müller:       
Grundsätzlich kommt sie sehr gut an. In den Klassen 5 -7  sind sie sehr begeistert,  9.-10.  sind gemischter Meinung.

Nicole:
Wie lange bleibt Lana hier an der Schule?

Frau Müller:       
So lange wie ich hier Lehrerin bin.

Nicole:
Bleibt Lana die einzige Schuhlhündin?

Frau Müller:       
Ich denke ja, aber um es genau zu wissen, musst du Herr Wienold fragen.

Herr Wienold:    
Ja auf jeden Fall bleibt Lana unsere einzige Schulhündin!


Außerdem erzählte mir Frau Müller noch, dass Lana ihre eigene Facebook Seite hat (Lana-Lanussen-Schulhund). Sie geht einmal in der Woche in die Hundeschule und ihre beste Freundin heißt Ruby. Außerdem nimmt sie auch an Hundewanderungen teil. Und Lana kommt aus Kaarst von einem Bauern.


Nicole: Vielen Dank für das Interview 🙂